Flamenco


Von den volkstümlichen Sevillanas und anderen Tänzen leichten und freudigen Charakters geht es in der breiten Palette des Flamencos bis zu der tiefschürfenden Siguiriya oder Solea. Kastagnetten, Tuch , Hut oder Fächer unterstützen den Charakter der Tänze. Neben seiner Ästhetik bietet der Flamenco viel Raum für den persönlichen Ausdruck: Musik, Rhythmus, Tanz, Bewegung und Gefühl ergänzen sich zu einem Ereignis für Augen, Ohren und Herz.

Der Unterricht ist gegliedert in ein anfängliches Aufwärmtraining und verschiedene Übungen zur Körperhaltung, geht über Beintechnik, Armtraining zu Drehungen (Vueltas flamencas), Bewegungsfolgen durch den Raum bis hin zu Choreographien, Kennenlernen und Festigen der Rhythmusstrukturen (Alegrias, Fandangos, Tangos, Farruca, Garrotin, Solea, Palmas, ...) und bietet ausserdem noch Einblick in den geschichtlichen Hintergrund der Tänze.


Montags, 19:30 Uhr (90 Minuten, Erwachsenenkurs, Mittelstufe)
Dienstags, 18:00 Uhr (60 Minuten, Erwachsenenkurs, Anfänger)
Freitags, 18:30 Uhr (60 Minuten, Kinder ab 6 Jahren, Anfängerkurs)

Unterricht bei: Susana Maurenza (Mo. und Di.) und Begona Alvarez (Fr.).